Einsteigerseminar Hühnerclickern

Steigerwald.Training tiergerecht

Hühnerclickern Einsteigerseminar

Dieses Seminar ist offen für alle, die sich für Training interessieren, egal wie der bisherige Erfahrungshorizont ist. Auch muss man sich nicht mit Hühnern auskennen, um sie hier im Seminar trainieren zu können 😉

Bei unserem Schnupper- Seminar gibt es die Möglichkeit, mit Hühnern zu trainieren, egal mit welcher Tierart man sonst Umgang pflegt.
Hühner sind fantastische Trainingspartner – sie schulen z.B. unser Timing ungemein. In diesem Seminar geht es darum, an den menschlichen Fähigkeiten zu arbeiten, damit die Kommunikation mit dem eigenen Tier besser wird.

Anhand verschiedener Aufgaben, die jeder zuerst ohne, dann mit Huhn trainiert, bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, Timing und Beobachtungsgabe zu verbessern. Trainerspiele und Theorie gehören selbstverständlich mit dazu, denn: Wenn du weißt, was du tust, kann dein Tier tun, was du willst.

Die Termine für das erste Halbjahr 2017:

21. Januar

2. April

29.April

11. Juni

Zeiten: 10:00 bis 18:00 Uhr

Kosten: 120,- incl. MWSt.

Für das Mittagessen bringt bitte jeder etwas zum Buffet mit.

Anmeldung mit Angabe von Post- und Mailadresse bitte an:

Nina Steigerwald
Ochtmannier Dorfstr. 19
27305 Süstedt

Tel. 04247- 970 3993
0172- 40 68 114

Pferd und Jagd in Hannover 8.-11. Dezember

Alessa und Jonny auf der Pferd und Jagd
Nina Steigerwald und Team präsentieren
Horse- Agility:
Pferdewippen und mehr in Freiarbeit
Horse-Agility ist eine junge, vielseitige Sportart, deren Fans vom Minishetty bis zum Kaltblut, vom Jungspund bis
zum Senior reichen. Nina Steigerwald hat mit ihrem Team einen kompletten Parcours mitgebracht. Es werden
verschiedene Sprünge, Drehteller, Wippen und andere Elemente,
wie z.B. ein Tunnel gemeistert. Ein besonderes
Highlight sind zwei Pferde, die miteinander wippen. Die großteils selbst entwickelten Geräte sorgen nicht nur für
spannende Augenblicke, wenn die Pferde sie bewältigen, sie gymnastizieren intensiv durch Schulung der
Tiefenmuskulatur und der Balance. Die Pferde machen dies alles in Freiarbeit. Dies ist nicht nur praktischer,
sondern zeigt wie viel Vertrauen sie haben, so dass sie mit sichtbarem Spaß mit ihrem Menschen im Horse-Agility-
Parcours laufen.
www.pferdewippe.de
Die Anfänge
Wie fange ich an, was brauche ich, wie gehe ich vor?
Beim Horse-Agility gilt dasselbe wie beim Reiten: Eine solide Grundausbildung ist für alle Beteiligten die Basis
für ein harmonisches Miteinander. Diese Präsentation zeigt, wie das Training der Freiarbeit begonnen wird und vor
allem, was beim Training mit dem Clicker elementar ist: Höflichkeit! Darüber hinaus geht es darum, welche
Ausrüstung von Mensch und Pferd nötig ist und mit welchen Aufgaben Einsteiger ihre ersten Erfahrungen bei
dieser neuen Sportart machen.
Gerätespaß
für Kinder und junggebliebene Erwachsene
Gerade die Gleichgewichtsgeräte im Horse-Agility üben eine besondere Faszination aus. Der Parcours ist
freigegeben für alle, die sie einmal aus nächster Nähe betrachten und vor allem sich selbst einmal beim Wippen
oder auf dem Drehteller ausprobieren möchten.
Fun for fitness
Der Name ist Programm: Erfahre Horse-Agility-Pferde meistern alle Hindernisse des Parcours in allen Tempi.
Sprünge, Tunnel, Wippen und andere Herausforderungen für Herz und Hirn werden zu einem vielseitigen
Gesundheitstraining kombiniert, das schon beim Zuschauen Spaß macht.
Workshop mit Messepferden
Hier ist die Gelegenheit, sich unter fachkundiger Anleitung mit seinem eigenen Pferd an die unterschiedlichen
Aufgaben im Horse-Agility zu wagen. Gerade bei den Geräten mit Instabilität ist es wichtig, dass der Aufbau des
Trainings an die geistigen und muskulären Fähigkeiten des jeweiligen Pferdes angepasst ist.
Pferdewippen im Horse-Agility
Instabile Untergründe fördern in besonderer Weise die Tiefenmuskulatur unserer Pferde. Dass ein Pferd zum
begeisterten „Schaukelpferd“ wird und in den Genuss von Ganzkörpertraining kommt, muss nicht lange dauern.
Wie man das Training entsprechend aufbaut und aus was man bei der Geräteauswahl oder -bau beachten muss,
wird ebenso gezeigt wie die Vielfalt unserer Wippen. Deren Anwendung.findet bislang ihre Krönung darin, dass
zwei Pferde miteinander wippen.
Viviane Theby
Ein gesunder Bewegungsapparat ist Ziel aller Ausbildung. Was braucht mein Pferd, um optimal gefördert zu
werden und wie erreiche ich das? Die Autorin zahlreicher Fachbücher und DVDs zum Thema „Positives
Tiertraining“ referiert über die körperlichen Aspekte, die nicht nur im Agility von Bedeutung sind.
Grundlagen für den Menschen
Für eine gute Kommunikation mit unserem Teampartner Pferd sollten wir uns unserer Bewegungen und Signale
sehr bewusst sein. Dieser Workshop hilft teilnehmenden Messebesuchern nicht nur im Agility-Parcours ein
zuverlässiger Trainingspartner zu werden. Wir schulen Timing und Beobachtungsgabe.
Parcoursaufbau
Der Phantasie sind im Horse-Agility keine Grenzen gesetzt. Man kann die Schwerpunkte unterschiedlich setzen,
schließlich stehen uns unterschiedlichste Bereiche wie Nerventraining, Sprünge, Gleichgewicht, Distanzarbeit und
Balance zur Verfügung. So können wir die Planung der Geräte und ihrer Kombination ganz den Bedürfnissen und
Fähigkeiten unseres Pferdes anpassen.
Freiarbeit mit Profis
Wie fühlt es sich an, mit einem Pferd durch den Parcours zu laufen? Auf welche Signale von mir reagiert es, wie
bekomme ich mich koordiniert? Wir bieten Messebesuchern die Möglichkeit, nach einer Einweisung mit unseren
Teampferden, Horse-Agility auszuprobieren.
Nerventraining im Agility
Vertrauen ist einer der vielen schönen Effekte, wenn wir mit unserem Pferd einen Parcours trainieren.
Flattervorhänge, Nudelgassen und natürlich Tunnel fördern die Nervenfestigkeit. Welche vielfältigen
Möglichkeiten Bau und Training bieten ist Thema dieser Präsentation.
Lerntheorie für erfolgreiches Training
Positive Verstärkung ist im Horse-Agility die Trainingsmethode der Wahl, da wir mit dem Clicker kleinste
Bewegungen einfangen und trainieren können. Ein selbständig denkendes und arbeitendes Pferd hat Spaß beim
Training und beschert uns ein tolles Miteinander. Warum und wie es funktioniert, erfährt man in diesem Vortrag.
Menschen-Agility-Wettbewerb
Gerade im Parcours ist eine klare Kommunikation Grundlage für ein schönes Miteinander. Hier können
Messebesucher mit einem „menschlichen Pferd“ einen Lauf absolvieren und ausprobieren, ohne Worte die Geräte
in der vorgegebenen Reihenfolge miteinander zu meistern.