Kooperation beim Medical Training

nina pferd spritze koopertation

Heute möchte ich dir das Thema Kooperation mit Pferden im Medical Training erläutern sowie einen Einblick in diese Trainingsform geben.

Was bedeutet Kooperation im Umgang & Training mit Pferden?

“Ungewissheit und Hilflosigkeit versus Selbstbestimmung”

In vielen Situationen im Alltag mit unseren Pferden sind wir auf die Kooperation, das Vertrauen und die Mitwirkung unserer Pferde angewiesen. Im Leben eines Pferdes gibt es einige Grusel- bzw. Schreckensmomente und unbekannte Situationen. Eine ganz besondere unangenehme und schwierige Situation stellt für viele Pferde die Behandlung beim Tierarzt dar.

Es steht angebunden, hat womöglich Schmerzen. Sie als sein Vertrauensmensch sind aufgeregt. Hinzu kommt der Tierarzt, dessen Anwesenheit in der Vergangenheit für Ihr Pferd häufig mit wenig erfreulichen Erlebnissen verbunden war.

Ihr Pferd findet sich also in einer Situation wieder, von der es weiß, dass ihm akut unangenehme Maßnahmen und eventuell auch Schmerzen bevorstehen. Der Spannungsbogen steigt und mit ihm die Stresshormone. Das Instinktverhalten Ihres Pferdes wäre zu fliehen oder sich zu wehren. Je angespannter jedoch die Muskulatur, desto intensiver wird es Schmerzen empfinden. Dein Pferd steckt in einem Teufelskreis und das Pferdehirn speichert die Situation unter der Überschrift „akut schlimm“ ab. Folgerichtig wird es in Zukunft, wenn es Hinweise auf eine vergleichbare Situation wahrzunehmen glaubt, von vornherein mit Abwehr reagieren.

Ein tierfreundlicher Weg heraus aus diesem Teufelskreis ist, deinem Pferd Mitspracherecht und Kontrolle über den Ablauf einer Behandlung zu geben. Auf diese Weise kann es dir aktiv sein “okay” geben, wohl wissend, dass es gleich unangenehm werden kann.

Dein Pferd bekommt Mitspracherecht & Selbstbestimmung uns ist bereitwillig mit dir und dem Tierarzt zusammenzuarbeiten. Mit anderen Worten es kooperiert und arbeitet aktiv mit.

Welche Ziele erreichst du damit?

Wenn wir diese Kooperationsbereitschaft beim Pferd erarbeitet haben, lassen sich viele Angst und Schreckmomente für dein Pferd vermeiden. Es speichert den Besuch & Behandlung des Tierarztes nicht negativ behaftet ab und eine eventuell vorher immer notwendige Sedierung oder Nasenbremse ist nicht mehr nötig.

Unterm Strich gewinnen alle Beteiligten: Ihr Pferd gewinnt seine Selbstbestimmung zurück, du mehr Sicherheit und einen reibungslosen Ablauf, der Tierarzt eine enorme Arbeitserleichterung und alle zusammen sehr viel mehr Vertrauen in den Umgang miteinander.

Zusätzlich bewirkt “Medical Training” Wunder in der Beziehung zwischen dir und deinem Pferd. Schau dazu gern einmal in diesen Blog Medical Training bewirkt Wunder in der Beziehung von mir.

Wie du dir diese Bereitschaft zur Kooperation beim Pferd erarbeiten kannst?

Für genau diese Erarbeitung der Kooperation und Selbstbestimmung gibt es das sogenannte “Medical Training“. Ich habe ein ganzes Ausbildungskonzept für Pferdebesitzer, Trainer, Tierärzte und andere Profis aus dem Pferdebereich entwickelt.

Dieses Training ist besonders auf Situationen der Gesundheitspflege und des tiermedizinischen Bereichs ausgerichtet. Du erlernst Methoden, um bestimmte angsteinflößende und schreckbehaftete Situationen wie die Spritze, eine Wurmkur, etc. zu üben und deinem Pferd die Angst davor zu nehmen.

In meiner Steigerwald.T -Online Academy, findest du unter dem Bereich Medical Training eine Vielzahl an Ausbildungsinhalten in Form von Webinaren.

Womit du dir diese Kooperation aufbauen und erarbeiten kannst!

Im Medical Training arbeiten wir mit Kooperationssignalen.

Ein Kooperationssignal ist ein durch Belohnungslernen etabliertes Verhalten, das dir eine Information über die Bereitschaft deines Pferdes gibt, die nachfolgenden Manipulationen auszuhalten und sogar aktiv daran mitzuarbeiten.

Das Haupteinsatzgebiet für Kooperationssignale liegt im Bereich von pflegerischen oder medizinischen Maßnahmen. Sie ermöglichen Ihrem Pferd den Verlauf solcher Maßnahmen zu steuern.

Dank der dadurch erreichten Selbstwirksamkeit und der durch den Trainingsweg aufgebauten positiven Verknüpfung, kann Ihr Pferd lernen, die oftmals unbequemen, unangenehmen oder gar schmerzhaften Prozeduren in der Behandlung ruhig und entspannt auszuhalten.

Beispiele für Kooperationssignale sind das Einnehmen einer bestimmten Körperhaltung oder das Ausführen von Körpertargets mit oder ohne Hilfsmittel.

Zu den am häufigsten gewählten Kooperationssignalen zählen:

  • die Grundposition
  • ein Huftarget (Bodentarget)
  • Unterkiefertarget auf einem Kooperator (siehe Foto)
  • stationäres Nasentarget
pferd kooperation

Es gibt viele weitere Kooperationssignale, unterstützende Hilfsmittel und Übungen Im Medical Training.

Wenn du dich intensiver über das Medical Training informieren und reinschnuppern möchtest, dann habe ich in meinem Shop etwas für dich. Das kostenlose Webinar “Einführung Medical Training” 

In diesem Webinar mit mir und der Tierärztin Samantha Krost-Reuhl geht es sowohl um Grundsätzliches im Medical Training als auch um die Inhalte der Steigerwald.T Medical Trainer Ausbildung. Neben den lerntheoretischen Hintergründen bekommst du einen Überblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten am Pferd sowie erste Ideen für dein Training zu Hause.

Um diese ersten Ideen für das Training zu vertiefen und zu konkretisieren sowie für deine konkreten Fragen, wird es am 12.07.2022 um 19:30 Uhr das Live Webinar Kooperation im (Medical) Training | Live-Webinar geben. Hier kannst du dich direkt anmelden.

Vielfalt im Training mit Pferdewippen – Der Drehteller

Mit diesem Blog möchte ich euch den Steigerwald.T Drehteller vorstellen sowie seine Vorteile für das gesundheitsfördernde Pferdewippen-Training vorstellen.

Eine Steigerwald.T Pferdewippe in rund oder oval bietet unendlich viele Trainingsmöglichkeiten für ein Ganzkörper-Workout.

Seit vielen Jahren schon, nutze ich dieses innovative Therapiehilfsmittel und Trainingsgerät. Mein allererster Drehteller bestand aus dem Rand eines alten Wagenrads, auf das ich Bohlen und eine Gummimatte geschraubt hatte. Von unten gab es eine stabile Schraube, die von einer Halbkugel gestützt wurde.

Der zweite war aus einer alten Kabeltrommel aus dem Tiefbau 😅. Inzwischen haben wir praktische und besser händelbare Exemplare bei uns im Steigerwald.T Pferdewippen-Shop.

Auf ihm eröffnen sich bei jeder Bewegung neue Anreize zu mehr Gesundheit durch bewusste Bewegungen. Fitness, Mobilität, Sicherheit – der Drehteller bietet unendliche Möglichkeiten.

Der Charme liegt in der variablen Simulation von Kippbewegungen, die entsprechende Ausgleichsbewegungen provozieren. Ein Drehteller ist so vielfältig einsetzbar wie nur wenige andere Turngeräte für Pferde.

  •         Trainiert die tiefliegende Muskulatur sowie die Kernmuskulatur in Bauch und Rücken
  •         Verbessert die Kraftausdauer
  •         Schult kognitive und sensomotorische Fähigkeiten
  •         Verbessert die Koordinationsfähigkeiten und dadurch die Trittsicherheit
  •         Stärkt das Konzentrationsvermögen
  •         Schafft Flexibilität im Gehirn durch neue Bewegungsmuster
  •         Perfekte körperliche Vorbereitung für Anhängerfahrten
Vielfalt im Training mit Pferdewippen

Du solltest dein Pferd unbedingt kleinschrittig an die Instabilität heranführen. Schließlich muss es zum einen kognitiv verarbeiten, was du von ihm willst. Zum anderen müssen vor allem die vielen kleinen Muskeln entlang der Wirbelsäule an ihre neue Aufgabe gewöhnt werden.

Als Vorbereitung und fürs Heranführen empfehle ich meinen Kurs “Starten mit dem Wippentraining” und aufbauend dann das Live-Webinar zum Training mit dem Drehteller am 30.05.2022.

Im Training kannst du nach entsprechender Gewöhnung mit mehreren Optionen dein Pferd fördern:

Die Kompassnadel: Dein Pferd dreht sich auf der Stelle. Huf für Huf findet es auf der begrenzten Fläche seinen Halt- oder auch nicht, da jedes Umplatzieren das gesamte Gleichgewichtsgefüge verändert. So lernt es, sich auf kleiner, instabiler Fläche zu bewegen und sich gleichzeitig zu stabilisieren.

Der Wipper: Durch das Fehlen der Kufen musst du hierbei nur aufpassen, dass es nicht zu unschönen Pock-Pock Aufprallmomenten kommt. Steht dein Pferd aber auf nur einer Hälfte des Drehtellers, kannst du schönes, gleichmäßiges Vor- und Zurückschwingen trainieren. Dasselbe gilt für das Wippen von links nach rechts.

Der Königsweg: Dein Pferd verlagert sein Gewicht von hinten nach vorne, nach rechts, nach hinten, nach links, wieder nach vorne… Und das in einem flüssigen Loop, so dass immer ein Teil der Außenkante Bodenkontakt hält und keine Schwebemomente dabei sind. Von meinen ist noch keins so weit. Aber man muss ja auch Ziele haben 😉

Der Shaker: Durch eine Hula-Hoop-artige Bewegung, die aus dem gesamten Rumpf kommt, rotiert der Teller ein Stück weit auf seiner Halbkugel. Der Teller ist einen Moment lang in einer Schwebe, bewegt sich aber zu einer Seite. Je länger der Shake für die Rotationsbewegung sorgt, desto besser.

Der Buddhist: Dein Pferd hält den Teller solange in der Waage wie möglich, so dass die Außenkante keinen Bodenkontakt hat.

In diesem Video siehst du die unterschiedlichen Trainingsoptionen mit dem Drehteller.

Möchtest du deinem Pferd diese hochinteressanten Bewegungen beibringen? Das Live-Webinar zu dem brandneuen Training findet bereits am 30.05.2022 um 19:30 Uhr statt. Sichere dir deinen Platz und melde dich hier dazu an.

Die Steigerwald.T Wippentrainer

Stute Frieda auf der Pferdewippe

Die Begeisterung für Pferdewippen wächst in einem beeindruckenden Tempo. Die vielen positiven Effekte auf unterschiedlichste Pferde und Ponys bewirken, dass immer mehr Equiden in den Genuss einer Wippe kommen. Die Steigerwald.T Wippenmodelle lassen sich sehr vielseitig einsetzen: Selbst ein schlichtes Betreten oder Hinübergehen fördert die Arbeit der Tiefenmuskulatur und ist eine echte Herausforderung für das Koordinationsvermögen. Möchtest Du aber das Beste für Dein Pferd bewirken, dann lohnt es sich, auf eigenständige, fließende „Wipp-Wapps“ hinzuarbeiten. Bei dieser Aktivität werden die Muskeln gekräftigt und vor allem die Faszien sanft geschmeidig gemacht. Hierfür verlagert dein Pferd sein Gewicht rhythmisch vor und zurück. Und das Ganze bitte ohne die Gelenke zu beugen oder den Hals einzusetzen.

Wippentraining ist komplex, das Training von Wipp-Wapps erfordert ein gutes Timing und eine gewisse Übung. Und hier kommen die Steigerwald.T Wippentrainer ins Spiel: Sie begleiten Dich und Dein Pferd zu Muskeltraining mit Spaß und Verstand. Um das Zertifikat zu erhalten, ist die praktische Teilnahme an einem Wochenende auf Hof Steigerwald Voraussetzung. An beiden Tagen trainieren alle Teilnehmerinnen mit Pferden unterschiedlichen Wissenstands. Vom Betreten eines begrenzten Untergrundes über erste Instabilität, Erzeugung von Wipp-Bewegungen, selbständige Wipp-Wapps bis zur Hankenbeugung ist alles dabei. So bekommt man nicht nur ein umfassendes Bild vom Aufbau und den Vorgehensweisen im Wippentraining, man lernt auch praktisch, welche Fallen es zu vermeiden gilt und was man verändern muss, wenn es mal nicht so läuft wie geplant. Und das ist ja im echten Leben am Pferd recht häufig der Fall ?

Dann gilt es, zwei „Gesellenpferde“ auszubilden und das Training per Video und Schrift zu dokumentieren. Regine Witten von Plus-R Pferdtraining hat mit zwei Islandstuten die Herausforderung mit Bravour erfüllt. Die Trainingsverläufe zu 10 Wipp-Wapps für einen Click sowie vom ersten Betreten bis zur Hankenbeugung findest du auf Youtube.

Dieses Jahr haben Simone Mender von Simones Pferdetraining und Nadine Senekowitsch von Positv Fairstärkt die Anforderungen erfüllt und helfen interessierten und engagierten beim Training mit den Pferdewippen. Wir freuen uns sehr, dass so noch mehr Pferde in den Genuss von Wippentraining kommen und gratulieren ganz herzlich!

Kursbericht Wippentrainer 2019

Wippentraining macht Pferde gesund und glücklich

Schon häufig hatte ich Gelegenheit Nina Steigerwald, der Pionierin des Horse Agilitys und Geräteturnens mit Pferden, begeistert über die Schulter zu sehen. Umso mehr freute ich mich, dass sie ihrem Herzensthema endlich ein eigenes Kurswochenende widmete und uns intensiv in die Kunst dieser ganzheitlich gymnastizierenden Trainings- und Therapieform für Pferde einweihte.

Vorab konnten sich die Teilnehmer umfangreich über zwei informative und sogar kostenlose Webinare zum Ganzkörper- und Zweibeinwippen mit den theoretischen Grundlagen vertraut machen.

Ernst Ferstl bringt es auf den Punkt, wenn er feststellt, dass

der Unterschied zwischen Theorie und Praxis in der Praxis weit höher ist, als in der Theorie.

Gerade deshalb fand der überwiegende Teil des Kurses auf dem gut ausgestatteten Steigerwald.T – Agility Platz mit seinen unendlichen Möglichkeiten die Pferde entsprechend ihres Leistungstandes zu trainieren, statt. Fünf Gastpferde mit keiner bis mittlerer Wippenerfahrung, vom 3- jährigen Minishetty bis zum 26- jährigen topfitten Isländer, freuten sich gemeinsam mit uns auf zwei lehrreiche und tiergerechte Trainingstage.

Wochenendseminar für Wippentrainer

Auf die Wippen, fertig, los, wippen…. ganz so schnell ging es selbstverständlich nicht, denn eine solide Basisarbeit ohne Wippe ist nicht nur aus Sicherheitsaspekten für das Pferd, sondern auch für das richtige Erarbeiten der Bewegungsabläufe unerlässlich. Höfliches Warten, sicheres Betreten eines begrenzten Untergrundes (Matte) mit allen 4 (oder 2) Hufen auf Signal, achsengerechter Stand, Körperschwerpunktverschiebungen bei festem Huf- Bodenkontakt über Futterpunkte, sowie sicherer Abgang von der Matte sind die Voraussetzungen. Hierbei kamen unterschiedlich instabile Turnmatten zum Einsatz. Nur wer dieses kleine 1×1 des Geräteturnens zuverlässig beherrscht, ist bereit für die echte Wippe. Auch hier wurde in kleinen Trainingsschritten der Wippenausschlag langsam erhöht. Selbst durch das dicke Winterfell der nordischen Ponys konnte man sehr gut beobachten, wie schon kleinste Erhöhungen der Instabilität die Haltemuskulatur und Balance der Pferde herausforderten.

Auf großen Zuspruch stieß Ninas neuartiges Konzept des „Speed-Dating-Trainings“, bei dem alle Teilnehmer unabhängig von ihren Vorkenntnissen aktiver Teil eines jedes Trainingsprozesses wurden. Pro Trainingseinheit wurden jeweils 5 Min unter fachkundiger Anleitung von Nina von einem Teilnehmer trainiert. Die zuschauenden Teilnehmer erhielten in dieser Zeit wertvolle Informationen wie sich einzelne Trainerentscheidungen unmittelbar auf das Zielverhalten auswirken und konnten zusätzlich durch genaues Beobachten des gesamten Pferdes dem Trainer Hilfestellung leisten. Zwischen jedem Trainerwechsel wurde gemeinsam der Status Quo analysiert und der nächste Trainingsschritt geplant, um jedes Pferd individuell zu fördern, ohne es zu überfordern.

Wippentrainer Wochenende 2019

Ein zentrales Element für gesundheitsförderndes Wippen ist der sogenannte Futterpunkt, der das Pferd druckfrei zu entsprechenden Bewegungen animiert. Hierfür ist auch körperliche Fitness der Trainer gefragt, um das Pferd in entsprechend hilfreiche Positionen zu begleiten. Gleichzeitig sind wachsame Augen (von denen man gefühlt nie genügend haben kann) und blitzschnelle Entscheidungen Ausschlag gebend. Das Motto ist „Click für die richtige Bewegung des Pferdes, nicht für die Bewegung der Wippe“. Das Ziel sind dynamische „Wipp-Wapps“ (Schaukelbewegungen) in leichter Dehnungshaltung bzw. Hankenbeugung mit viel Bauchmuskelaktivität und entsprechender Oberlinie, denn nur so arbeiten Gelenke, Muskulatur und das Nervensystem gewinnbringend für das Tier.

Wie dies in Perfektion aussieht, zeigte Nina mit ihren sehr erfahren Wippenpferden.
Besonders beeindruckend war die Entwicklung von Shetlandpony Wolfgang. Seine Anfangszeiten auf der Wippe konnte ich im Sommer 2018 mitverfolgen. Jetzt zeigte sich der kleine Mann als großer Wippenspezialist und präsentierte den staunenden Zuschauern stolz einen nahezu perfekten Schulhalt, mit aufgewölbtem Rücken, deutlich gesetzter Hinterhand und guter Lastaufnahme. Fantastisch zu sehen, zu welchen Höchstleistungen Pferde ganz ohne den Einsatz von Druck oder Hilfszügeln fähig sind und dabei noch jede Menge Spaß haben.

Als eines der vielen Highlights, durften wir uns auch mal von einem Pferd verschaukeln lassen, indem die Teilnehmer zusammen mit einem Wippenprofi auf die Wippe stiegen, um sich intensiv von ihnen durchbewegen zu lassen.

 

Auch ohne Pferde luden die zahlreichen Turngeräte immer wieder dazu ein, am eigenen Körper nachzuspüren, wieviel Balance, Koordination und Muskelaktivität beim Wippen gefordert und gleichzeitig die Gelenke sanft mobilisiert werden.

Abgerundet wurde dieser lehrreiche und sehr motivierende Kurs durch traumhaft sonniges Frühlingswetter und kulinarische Genüsse aus der Hofküche. Dabei durften die traditionellen Pfannkuchen und der Likör aus Eiern der hofeigenen Clickerhühner natürlich nicht fehlen.

Wippen macht glücklich! Wenn sich Lernen wie Urlaub anfühlt, dann ist man auf Hof Steigerwald. ☺

Eva- Marie Essers , Feb.2019
Clickertrainerin für Pferde, Steigerwald.T Wippentrainerin i.A., Human Physiotherapeutin, Human Osteopathin, Dozentin für Physiotherapie

Bewegungsstudien Ganzkörperwippe

Hier wippt Freya auf der Ganzkörperwippe mit 2000mm, auf der selbst lang gebaute Warmblüter gut ihre Hufe platzieren können. Gymnastizierung mit Turngeräten ist ein spannender Bereich zur Gesunderhaltung unserer Pferde, der immer mehr Anhänger findet. Die hier in Niedersachsen gebauten Wippen könnt ihr hier im Shop online kaufen und nach Hause bzw. in den Stall ? liefern lassen.

Unser beliebtestes Modell: Die Zweibeinwippe

Pony Amadeus auf der Zweibeinwippe

Ein handliches Steigerwald.Turngerät mit vielen gymnastizierenden Effekten: Die Zweibeinwippe (2BW) ist in puncto Relation von Kufenradius zu Höhe eine lange mit Know-How entwickelte Pferdewippe, die echtes Ganzkörpertraining garantiert. Bei Sommerhitze, Bremsenalarm oder gefrorenem Boden: Mit einer 2BW kann man auf kleinstem Raum für sinnvolles Training sorgen. Im True Horse Agility-Parcours sorgt sie nach flottem Lauf wieder für Konzentration und ganz bewusste, gezielte Bewegungen. Hier zeigt Freya, wie schön Wippen ist, ganz lieben Dank an Petra, die uns beim Turnen begleitete. Bei uns im Shop könnt ihr sie eurem Pferd bestellen.

Vorbereitung auf das Wippentraining

Marengo auf Hof Steigerwald

Nachdem Marengo tagsüber mit dem Kennenlernen der anderen Ponys beschäftigt war, haben wir abends bei gemäßigteren Temperaturen mit dem Wippentraining begonnen. Dieses beginnt natürlich bei einem Geräte-unerfahrenen Pferd NICHT mit einer Wippe ?

Ich habe geschaut, wie er auf den Click reagiert, wie seine Freßtechnik ist, wie lange er ohne Click höflich sein kann, wie gut er „bei Fuß“ mitkommt, wie prompt er stehenbleibt und ob er dabei gerade und höflich bleibt. Das war alles sehr vielversprechend und so haben wir uns verschiedenen Bodenmatten angenähert. Beim Evaluieren des Drehtellers war ihm die Bewegung des vor ihm liegenden Ojektes sehr suspekt und auch die große blaue Matte war ihm noch nix.

Hier ein ausführlicher Zusammenschnitt:

Heris Genesung durch Pferdewippen-Training

Wir stellen die Entwicklung und das Training des zweijährigen Isländers Heri in mehreren Videos vor. Hier die Infos zu seiner Reha-Geschichte:

Was tun nach Verletzung, OP oder Krankheit, wenn die körperlichen Funktionsfähigkeiten und gesunden Bewegungsabläufe wiederhergestellt werden müssen? Nicht nur bei uns Menschen, auch bei Pferden wird durch gezielte Physiotherapie an der vollständigen Genesung gearbeitet.
Wie wertvoll sich dieses Training auswirkt, habe ich mit dem zweijährigen Isländer „Heri“ erlebt.

Heri wird im Mai 2015 geboren und zieht sich als Saugfohlen im Alter von nur 4 Wochen eine schwerwiegende Weideverletzung zu. Die tiefen Verletzungen und das Narbengewebe am Röhrbein erlauben keine klare Diagnostik mit bildgebenden Verfahren. Monatelang schont er seine rechte Hintergliedmaße vollständig und steht auf drei Beinen im Stall.
Nachdem er im Alter von 7 Monaten auch noch eine Druse-Infektion durchstehen muss, wird ihm im März 2016 ein Hufschuh angepasst, damit er endlich beginnt, sein rechtes Hinterbein zu belasten. Um ihn 8 Wochen später unter Aufsicht in die ruhigere Stutengruppe integrieren zu können, wird er im Alter von 12 Monaten kastriert.

Zu diesem Zeitpunkt belastet Heri seine rechte Hinterhand zwar, aber sein Bewegungsablauf ist gestört. Seine motorischen Fähigkeiten sind durch sehr schwache Muskelkraft, mangelhafte Koordination sowie einen eingeschränkten Gleichgewichtssinn erschreckend schlecht. Deswegen kann Heri in seiner Herde nicht mithalten. Die folgenden 12 Monate verändert sich seine Situation trotz intensiver Bemühungen der Besitzer und Physiotherapeuten nicht. Mittlerweile ist er mental abwesend und wirkt, als habe er keine Lebensfreude mehr.

Da Heri als austherapiert gilt, fragen sich seine Besitzer Juliane Uhlig und Steffen Baumann vom Tempelhof sich im Frühjahr 2017, ob ein Leben ohne Leiden für ihn jemals möglich sein wird. Erstmals wird darüber nachgedacht, ob er erlöst werden muss.
Durch einen glücklichen Zufall kommen Juliane und ich in Kontakt.

Am 12. April 2017 zieht Heri zur 10-wöchigen, stationären Physiotherapie bei uns auf Hof Steigerwald ein. Mit der Zielsetzung Muskeln aufzubauen, seine Koordinationsfähigkeit zu schulen und seinen Gleichgewichtssinn zu fördern, beginne ich eine Bewegungstherapie mit ausgewählten Trainingsgeräten.
Für dieses Vorhaben nutze ich die von mir entwickelte „Ganzkörperwippe“ und die 3-Meter Wippe, den Drehteller sowie den Stepper. Später kommt das Training auf einem 8 cm schmalen Balancierbalken zur Schulung der Tiefensensibilität als weitere Herausforderung für Heri hinzu. Auch die nimmt er gerne an und meistert sie mit viel Freude.

Möglich ist das alles durch Training mit positiver Verstärkung, bei dem das Pferd sich Futter für seine Krankengymnastik verdienen kann. Mein einzigartiger Erfahrungsschatz bei der Anwendung der angewandten Verhaltensanalyse im Pferdebereich hilft dabei, für jedes Pferd den individuell optimalen Trainingsweg zu gehen.

Nach täglichen Physiotherapie -Einheiten von ca. 20 Minuten ist er Ende Juni 2017 nicht wiederzuerkennen: Im Laufe des Trainings haben sich alle seine Fähigkeiten zusehends entwickelt. Heri hat durch die erfolgreiche Bewegungstherapie zum einen körperlich aufgeholt und wird nun mit Gleichaltrigen mithalten können, zum anderen hat er durch sein neues Körperbewusstsein und das Vertrauen in die eigene Motorik an Lebensfreude und Lebenswillen hinzugewonnen.
In meiner eigenen, kleinen Pferdeherde auf Hof Steigerwald erlebe ich nun, dass er sich wie ein „ganz normaler“ Zweijähriger benimmt. Darum reiste Heri am 28. Juni zurück in seine Heimat, wo er endlich ein altersgemäßes Leben führen kann.

Fotos & Video: Nina Steigerwald

Videogestaltung: Regina Rickenbach