Über den Mut

Das ist aber ganz schön mutig.“ „Ich bewundere euren Mut!

Solche Sätze höre und lese ich oft. Einerseits freut mich positives Feedback auf unsere Auswanderung oder besser auf unseren Entschluss und die erfolgte Umsetzung desselben, andererseits macht es mich auch nachdenklich.

Ich habe einmal in einem Interview mit dem Hirnforscher Gerald Hüther eine etwas andere Sicht auf den Mut an sich bzw. auf mutige Taten kennengelernt. Sie deckt sich sehr mit meiner Wahrnehmung. Laut Hüther braucht ein Mensch Mut nur für Taten, die er eigentlich nicht tun will. Ich habe mich stets als nicht besonders mutig empfunden. Schon 1991 nicht, als ich einen Monat nach meinem Abitur alleine mit zwei Pferden und zwei Hunden von Norddeutschland nach Südfrankreich ritt. Es war in seelischer Hinsicht kein Spaziergang für mich. Tag für Tag die Schritte der Pferde in Richtung Süden lenken, nie wissen, was uns bei Sonnenuntergang vom Schicksal für Begegnungen zugedacht waren. Hin zu einem fernen und gänzlich unbekannten Ziel. Ich wusste nur, dass ich es tun muss. Tue.

Und genauso verhält es sich 2019, als ich bei meinem ersten Besuch auf Matou spürte, „dass es das ist.“

Nina mit zwei Pferden auf dem Wanderritt von Norddeutschland nach Südfrankreich
Nina mit zwei Pferden auf dem Wanderritt von Norddeutschland nach Südfrankreich

Hast du dieses Gefühl schon einmal oder mehrmals in deinem Leben gehabt? Etwas, das nicht als Wunsch ohne wirksamen Willen auftritt, sondern als Gewissheit? Oder hast du dein Leben und deine Umstände sich so entwickeln lassen, wie es sich ergab? Entscheidungen eher immer als Reaktionen auf die Wünsche anderer und „der Gesellschaft“ und der Gegebenheiten getroffen? Was will uns der Spruch „Den Mutigen gehört die Welt.“ sagen? Gehört dir deine Welt?

Bei dieser Sichtweise trifft ein Aspekt trifft sicher zu. Wenn man mir jetzt das Label „mutige Frau“ verpassen möchte, so stimmt das insofern, dass ich mir oft in meinem Leben eine Welt kreiert habe, die wirklich die meine war. Sie hat zu mir im positiven Sinne gehört, sie hatte überdurchschnittlich viele Aspekte des Lebens, zu denen ich mit vollem Herzen „ja!“ sagen konnte. Die Erfüllung keines einzigen meiner Träume hat mich auf den mentalen Olymp erhoben. Es gab vielerlei Herausforderungen, krasse Probleme, Widrigkeiten, aber der Grundgesang war immer wieder der des richtigen Films. Meiner Welt. Weil ich mich für sie entschieden hatte und gewillt war, die Konsequenzen meiner Handlungen zu tragen.

Ninas Pferd mit Sattel und Packtaschen am Hang südfranzösischer Berge
Ninas Pferd mit Sattel und Packtaschen am Hang südfranzösischer Berge

Ich war vor einigen Jahren auf einem Vortrag von Reinhard Sprenger. Er begann sinngemäß so: „Wären Sie jetzt lieber am Strand von Hawaii? Die gute Nachricht, Sie können in ein paar Stunden auf dem Weg dorthin sein. Wenn Sie jetzt sagen „Ich kann nicht“, dann scheuen Sie nur die Konsequenzen. Dass Sie Ihren Job los sind, Ihr Konto überzogen wird, Ihre Frau sie für ein A… hält und Ihre Kinder nichts mehr mit Ihnen zu tun haben wollen, so als Beispiel. Aber Sie können nach Hawaii. Wenn Sie die Konsequenzen tragen.

Die Konsequenzen einer Auswanderung nach Südfrankreich können ähnlicher Natur wie die von Sprenger angesprochenen sein. Wenn man Marios und meinen Schritt jetzt als mutig bezeichnet, könnte damit gemeint sein, dass der Sprecher diese Art der Auswirkungen für sich als nicht tragbar empfindet. Es würde ihn oder sie dann Mut kosten, sich auf einen solchen Weg zu begeben.
Was wäre, wenn die Konsequenzen aber nun gar nicht so schlimm und gravierend sind wie befürchtet? Was, wenn das Positive und Gute darin stark trägt und die Seele nährt?

Wenn du dich mit einem Gedanken beschäftigst, etwas in deinem Leben zu verändern, aber im „den-Mut-hätte-ich-nicht-Modus“ bist, dann kann folgende Übung für dich hilfreich sein: Nimm zwei Blätter leeres Papier, notiere auf dem einen die erhofften positiven Konsequenzen deiner Idee oder deines Traums und auf dem anderen die befürchteten negativen. Achte gut auf deine Gefühle beim Schreiben und gedanklichen Ausmalen dessen, was dieser Schritt bedeuten würde. Wäge ab und stelle dir immer wieder die Frage: Was ist stärker?

Amadeus hält Ausschau über die Berge Südfrankreichs
Amadeus hält Ausschau über die Berge Südfrankreichs

Noch einmal Sprenger: „Eine gewisse Risikobereitschaft ist die Voraussetzung für Kreativität und Innovation. Innere Motivation stellt sich von alleine ein, wenn der Mensch das tut, was er am besten kann und womit er freiwillig seine Zeit verbringen würde.

Was machst du gerne und gut? Wofür glaubst du, Mut zu brauchen? Solchen und anderen Fragen gehen wir in der „Erlebenswoche Le Matou“ nach. Voraussichtlich ab März 2023 erwartet dich ein unvergesslicher Aufenthalt mit Körper, -Mental- und Seelenarbeit und natürlich den sechs Pferden und Hühnern.

Du möchtest dabei sein? Als eine der ersten diese Möglichkeit ergreifen? Schreibe mir eine Mail und wir sprechen über deine Fragen, Wünsche und Vorstellungen und wer weiß, vielleicht findest du ja heraus, dass es genau das passende Angebot für dich ist!

Dieses Angebot wird auf absehbare Zeit nicht im Shop zu buchen sein. Es ist viel mehr als eine Weiterbildung, es ist die Einladung in mein Zuhause, der Einblick in meine Welt… da steht der persönliche Kontakt an erster Stelle. Ich freue mich darauf von dir zu hören!

Die Termine 2019 sind online!

Kalender für das erste Halbjahr 2019

Was lange währt und 80. Geburtstage, wichtige Veranstaltungen und alles andere berücksichtigt, wird endlich gut. Hier ist der Veranstaltungskalender von Steigerwald.Training für 2019! Intensivtage Pferdeclickern, True Horse Agility Tag, Pferdewippen-Trainerausbildung, Medical Training, Einsteigerseminar Hühnerclickern, die fünf Hühnermodule, unser Tag der offenen Tür am ersten Septemberwochenende mit True Horse Agility Turnier, die laufenden Staffeln des Trainingsspezialisten Pferd mit einem Neustart Ende März und das neue Seminarformat „Trainingsprofi Pferd“- die Auswahl ist groß für unsere Ausbildung mit Spaß und Verstand und immer zum Wohle der Tiere. Wir freuen uns auf Euch!

 

Sie finden unsere Jahresplanung auf verschiedene Weise:

Auf unserer Homepage unter Steigerwald.Termine 

In den Seminarbeschreibungen in unserem Shop

Oder hier als übersichtliche PDF zum Download

Kostenloses Pferdewippen-Webinar am 30.11.2018

Kostenloses Pferdewippen-Webinar

Die vielfältigen Trainingsmöglichkeiten von Pferdewippen begeistern immer mehr Pferdefreunde. Wie unsere vierbeinigen Trainingspartner sicher auf wackelige Untergründe kommen, wozu es ihnen nützt und wie korrektes Wippen aussieht, erfahrt ihr in diesem Webinar. Ein besonderer Augenmerk liegt auf dem Vermitteln des „Wie erreiche ich die Bewegungen, die zur Gymnastizierung mit Turngeräten sinnvoll sind?“ Wir freuen uns auf viele Wipp-Begeistere, egal ob Neueinsteiger oder Profi.
Nach der Registrierung bei Edudip könnt ihr kostenlos an diesem Webinar teilnehmen.

Bericht vom Tag der offenen Tür

Freya im Sprung

Sabine Bruns bereichterte unsere wunderschöne Veranstaltung und hat einen Bericht auf ihrem Blog veröffentlicht:
Hier findet ihr ihn nebst schönen Fotos.

Mein Bericht muss noch etwas warten, weil ich jetzt zu einer 4-tägigen Pferdewanderung aufbreche. Marengo, mein Reha-Pferd, wird von seiner Besitzerin und mir mit Wolfgang und Jupiter nach Hause nach Bielefeld begleitet. Auch davon werdet ihr bald lesen!

Tag der offenen Tür am 2. September

Hof Steigerwald von Oben

Freitag und Samstag vormittag sind offene Trainings-Workshops, Samstag nachmittag findet unser nun schon 3. True Horse Agility-Turnier statt. Am Sonntag ist dann Tag der offenen Tür mit Vorführungen; Live-Trainings, Paddock-Trail-Begehung, Mentaltraining im Tiertraining mit Sabine Bruns, der Ponyranch Elbstrand uvm.

An dieser Stelle eine Bitte: Was ist an solch einem Tag interessant für Sie und Euch als Besucher? Was sollten wir unbedingt zeigen? Themenwünsche und-vorschläge bitte an info ätt steigerwald-t.de

Wir freuen uns schon sehr!

Hier Impressionen von 2017

Horse-Agility-Turnier Anfang September

Willkommen auf Hof Steigerwald

Wer Hof Steigerwald kennt, weiß, dass bei uns am ersten Wochenende im September Tag der offenen Tür ist. 2011 fing es als „Clickertreffen“ an und ist inzwischen eine überregional bekannte Veranstaltung geworden, bei der man sich rund um Pferde- und Tierwohl und Training informieren kann.

Es ist eine wunderbare Gelegenheit, die „Ochtmannier Dorfmusikanten“ live zu sehen, sich mit anderen auszutauschen und vom vielfältigen Paddock Trail und den Pferdewippen auf Hof Steigerwald inspirieren zu lassen.
Dafür ist Sonntag, der 3. September geplant.

Dieses Jahr kombinieren wir das Ganze mit unserem Horse-Agility-Turnier, welches letztes Jahr in Verden seine Premiere hatte. Jetzt können alle Steigerwald-Geräte vorort getestet und „beturnt“ werden.
Freitag kann schon mit Pferd angereist werden, um ab 16:00 Uhr bei den offenen Workshops zum Kennenlernen des Platzes und des Parcours teilzunehmen.

Samstag sind dann die Prüfungen in drei Größenklassen, jeweils eine am Strick und eine frei. Wir passen in der Zeit zwischen den Prüfungen die Geräte an die jeweiligen Größen an.

Die Hindernisse dürfen in einer beliebigen Gangart ausgeführt werden, allerdings kommt bei den Geräten noch die Bewertung der Ausführung hinzu, die Gelassenheit des Ponys/Pferdes und wie stark der Teilnehmer auf das Pony/Pferd einwirken muss. Je weniger, desto besser!
Es gibt also Punkte für harmonisches Miteinander, bei Punktegleichstand entscheidet die Zeit. Kleine Trab- oder sogar Galoppstrecken werden also auch gerne gesehen.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und Gäste! Wer uns als „Working Student“ unter die Arme greifen will, ist auch gerne gesehen.

Nachfolgend Impressionen vom letzten Turnier:

Reiten mit dem Clicker

Als ich heute morgen mit Jule (21 Jahre alt) im Gelände war, schaute ich auf mein Pferd und mir wurde schlagartig klar, was ich manchmal beim Reiten vermisse: Ich sehe das Gesicht meines Pferdes nicht, ich kann seine Augen nicht sehen. Für mich ist die Mimik eines Pferdes ein wichtiger Kommunikationskanal, der „von oben“ nicht funktioniert. Umso wichtiger ist es, beim Reiten zu fühlen und das Gefühlte als Information richtig umzusetzen. Nur dann kann ich die richtigen Entscheidungen bezüglich meiner Hilfengebung treffen und meinem Partner mitteilen, was ich gerne von ihm hätte.

Traditionell über negative Verstärkung, also Druck und Nachlassen des Drucks erarbeitet, sind die Verhalten unter dem Reiter meist nicht so freudvoll wie Verhalten, welche über positive Verstärkung trainiert werden. Aus diesem Grund reiten einige Clickerer so wenig. Damit Reitpferde uns besser verstehen können, haben Katja und ich das Seminar „Reiten mit dem Clicker“ entwickelt. Reiten ist im Prinzip das Trainieren von bestimmten Muskelaktivitäten, sprich Bewegungen mit Signalkontrolle durch taktile Reize. Der Druck/die Berührung des Schenkels bedeutet an jener Stelle des Bauches dies und an dieser das und wenn gleichzeitig das Gebiss in der Maulspalte so oder so liegt, wiederum etwas anderes. Es sind also einzelne Signale, die das Pferd gut verstehen können muss, damit Reiten fein und leicht ist und auch dem Pferd Spaß macht. Wie diese Signale sinnvoll aufgebaut werden und das Zusammenspiel der Hilfen ein logisch verständliches Konzept für Pferd und Mensch wird, erfahrt ihr am 9. und 10. August 2014 auf Hof Steigerwald.

Pferd Jule

Hühnerseminare der Tierakademie Scheuerhof jetzt auch im Norden!

Hühnerseminare im Norden

Von den Hühnerseminaren profitieren alle: Vom ambitionierten Pferde- und Hundebesitzer bis zum Reitlehrer, vom Kanarienvogel- Clickerer bis zum Zootiertrainer. Warum?

Bob Bailey, der dieses Konzept der Ausbildung für Tiertrainer in jahrelanger Arbeit mit verschiedenen Tierarten entwickelt hat, entdeckte, dass Hühner die idealen Trainingspartner sind. Sinn und Zweck von Hühnerseminaren ist allerdings nicht, einem Huhn ein bestimmtes Verhalten beizubringen, sondern die eigenen handwerklichen Trainerqualitäten solide auszubilden. Mit Hühnern kann jeder optimal unter „Laborbedingungen“ die Lerntheorie in Trainingspraxis umsetzen. Dies funktioniert besonders gut mit dieser Tierart, die sich weder durch Körpersprache noch Dominanz des Trainers beeinflussen lässt: Ein bedrohtes Huhn wird nicht mehr arbeiten. Um so entscheidender ist der geschickte Einsatz von Clicker, Futter und dem kontinuierlich wachsenden Trainingswissen, um Informationen über das gewünschte Verhalten an das Huhn zu übermitteln.

Zugang zu einem tieferen Verständnis und den einzelnen Aspekten des Trainings werden in fünf speziellen, aufeinander aufbauenden Modulen in Theorie und Praxis ermöglicht:

1. Timing- Schnelle Entscheidungen treffen, Löschen von Verhalten, Unterscheidungsaufgaben

2. Trainingspläne und -kriterien- Wenn du weißt, was du tust, kann dein Tier tun, was du willst

3. Signalkontrolle- Verhalten zuverlässig auslösen, wichtig nicht nur aus Sicherheitsaspekten

4. Verhaltensketten- Anspruchsvolles Denken und Umsetzung im Training

5. Unterrichten- Kriterien für komplexe Verhalten präzise formulieren und anwenden

Während dieser fünf intensiven Tage könnt ihr erleben und erfahren, wie das gekonnte Anwenden von Trainingsprinzipien sich in ungeahntem Ausmaß auf ein Verhalten auswirkt. Und dadurch euch und euer Training verbessern! Da wir die Teilnehmer in ihrem Vorwärtskommen selbstverständlich auch positiv verstärken, erfahrt ihr am eigenen Leib, wie wohltuend eine bestärkende Lernatmosphäre ist. Bei einem Hühnermodul vereinigen sich praktisches Tun und Spaß in der Gruppe mit faszinierenden Erkenntnissen rund ums Training.

Katja Frey ist Tierärztin, Pferdeosteopathin und Hundetrainerin. Sie ist eine der Autorinnen von „Clickerfitte Pferde“ und Mitautorin der DVD „Besondere Aspekte beim Training mit Welpen“. Sie ist einer der ersten TOP-Trainer und unterrichtet Hühnerseminare in der Tierakademie Scheuerhof. Fortbildungen bei Ken Ramirez, Parvene Farhoody, Virginia Broitman, Kathy Sdao und Bob Bailey; Organisatorin der Clicker Challenge auf der „animal“ in Stuttgart, Teilnehmerin der Clicker-Expo 2010 in Kentucky. Sie hat 2013 in Schweden Wildtiere (Eis,- Braunbären und Vielfraße) trainiert.

Nina Steigerwald ist Pferdephysiotherapeutin, TOP-Trainerin mit allen 5 Hühnermodulen, fortgebildet bei Bob Bailey, Parvene Farhoody, Ken Ramirez, Alexandra Kurland und TAG-Teach. Auf ihrem Hof, dem Veranstaltungsort dieses Seminars, befindet sich der größte Pferdeturnpark Deutschlands (siehe Cavallo 8/2013). Sie ist eine der Autorinnen von „Clickerfitte Pferde“ und Mitautorin der DVD „Clickertraining für Einsteiger“.