Horse-Agility-Turnier Anfang September

Willkomen Schild auf Hof Steigerwald

Wer Hof Steigerwald kennt, weiß, dass bei uns am ersten Wochenende im September Tag der offenen Tür ist. 2011 fing es als „Clickertreffen“ an und ist inzwischen eine überregional bekannte Veranstaltung geworden, bei der man sich rund um Pferde- und Tierwohl und Training informieren kann.

Es ist eine wunderbare Gelegenheit, die „Ochtmannier Dorfmusikanten“ live zu sehen, sich mit anderen auszutauschen und vom vielfältigen Paddock Trail und den Pferdewippen auf Hof Steigerwald inspirieren zu lassen.
Dafür ist Sonntag, der 3. September geplant.

Dieses Jahr kombinieren wir das Ganze mit unserem Horse-Agility-Turnier, welches letztes Jahr in Verden seine Premiere hatte. Jetzt können alle Steigerwald-Geräte vorort getestet und „beturnt“ werden.
Freitag kann schon mit Pferd angereist werden, um ab 16:00 Uhr bei den offenen Workshops zum Kennenlernen des Platzes und des Parcours teilzunehmen.

Samstag sind dann die Prüfungen in drei Größenklassen, jeweils eine am Strick und eine frei. Wir passen in der Zeit zwischen den Prüfungen die Geräte an die jeweiligen Größen an.

Die Hindernisse dürfen in einer beliebigen Gangart ausgeführt werden, allerdings kommt bei den Geräten noch die Bewertung der Ausführung hinzu, die Gelassenheit des Ponys/Pferdes und wie stark der Teilnehmer auf das Pony/Pferd einwirken muss. Je weniger, desto besser!
Es gibt also Punkte für harmonisches Miteinander, bei Punktegleichstand entscheidet die Zeit. Kleine Trab- oder sogar Galoppstrecken werden also auch gerne gesehen.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und Gäste! Wer uns als „Working Student“ unter die Arme greifen will, ist auch gerne gesehen.

Nachfolgend Impressionen vom letzten Turnier:

Intensivtage Pferdeclickern

Intensivtage Pferdeclickern

Ich bin wieder einmal begeistert, wie Lernen stattfindet, wenn die Bedingungen dafür gut sind 🙂 Vom 24.-28.Juni fand dieses Seminar als mögliche Vorbereitung für die Weiterbildung „Trainingsspezialist Pferd“ statt. Dieses Format wird diesen September erstmalig in Deutschland angeboten und ist fast ausgebucht.

Für alle (nicht nur am Trainingsspezialisten) Interessierten gibt es das letzte Juliwochenende (29./30.07.) die Möglichkeit, ein Basismodul zum Kennenlernen der Grundprinzipien des Clickertrainings mit Pferden zu besuchen.

Lest selbst, was eine Teilnehmerin schreibt:

„Eine glückliche Fügung bescherte mir das 1. Modul „Hühnerclickern“ Anfang Mai 2017. Das hervorragende, engagierte Lehr-Team Nina Steigerwald, Linda und die Hühner als lernbereite Trainingspartner begeisterten sofort. Schnell entschlossen wurde das 2. Modul „Hühnerclickern“ für Mitte Juni 2017 gebucht. Dann ein kurzer, innerer Kampf: Sollte ich etwa nach nur fünf Tagen zu Hause das folgende Wochenende zum Kurs „Intensivtage Pferdeclickern“ ebenfalls buchen? Die Hühner sind hervorragende Trainingspartner, die einen guten Trainer aus mir machen können. Aber klappt es auch mit anderen, tierischen Trainingspartnern? Außerdem: Ich habe ein Pferd! Und schließlich ist es nicht möglich, zu viel zu trainieren! Gedacht – gebucht!

Auch diese Intensivtage bekommen von mir das Prädikat „Absolut wertvoll und empfehlenswert“!
Immer wurde, ob Hühnermodule oder Intensivtage Pferdeclickern, in einer absoluten Wohlfühlatmosphäre trainiert. Die Theorie wird in guten „Dosierungen“ verabreicht. So wird der Trainings-Werkzeugkasten gefüllt. Dann geht es an die Umsetzung.
In einer guten Mischung aus Theorie und Praxis werden verschiedene Zielaufgaben trainiert. Dabei ist der Weg zum Ziel das Entscheidende. Wie ist meine Beobachtungsgabe? Wie ist meine Technik? Kann ich meine Trainingswerkzeuge richtig einsetzen? Bin ich flexibel und schnell genug, zwischen den verschiedenen Werkzeugen zu wählen, um das Geeignete zu verwenden und das Zielverhalten so schnell wie mögliche zu erhalten? Und dann kann es tatsächlich ganz schnell gehen: Mit wenigen positiven Verstärkern („Clicks“) schnell zum gewünschten Verhalten! Und obwohl sie es schon hundertfach selber erlebt haben: Die Kursleiterin und TOP-Trainerin Nina und ihre Assistentin Linda teilen die Freude über kleine und große Erfolge im Training. Sie sind immer engagiert und positiv verstärkend an der Seite der Trainees. Denn letztlich gelten die Lerntheorien auch für den Menschen: Auch ich werde für mein Tun gerne belohnt!
An Alle, die gute Trainer für Tiere werden wollen: Auf nach Ochtmannien!!! Und ich bin ganz sicher auch bald wieder dort……

Intensive Besprechung
Heri auf der langen Holzwippe in den Intensivtagen